Willkommen in Lüneburg

__________________________________________________________________

Die Lüneburger, ein munteres Völkchen am Fuße des Kalkbergs,

sitzen seit jeher auf ihrem "weißen Gold".

Weil sie schon immer weltoffen und gastfreundlich waren,

fühlt sich der Besucher hier stets willkommen.

_______________________________________________________

Blick vom Kalkberg
Blick vom Kalkberg

Als Lüneburg noch nicht über seine Stadtmauer hinausgewachsen war, war die Stadt aus der Ferne kaum zu sehen, denn sie liegt in einer Senke zwischen rundherum sanft ansteigenden Hügeln. Lediglich die Kirchturmspitzen der Hauptkirchen ragten aus dieser Mulde heraus. Im äußersten Südosten der Stadt teilte sich die Ilmenau um nach etwa einem Kilometer nördlich wieder zusammenzufließen. Die so entstandene Insel liegt heute mitten in der Stadt. Heutzutage sind die Hügel bebaut, der ursprüngliche Überraschungseffekt ist verloren. 
Doch immer noch ist unsere Stadt ein einzigartiges Baudenkmal - über viele Jahrhunderte gewachsen. Bis heute sind große Teile des mittelalterlichen gotischen Stadtkerns erhalten geblieben. Spätere Epochen wie Renaissance, Barock, Klassizismus, Jugendstil und Backsteingotik haben ihre Spuren hinzugefügt und Lüneburg zu einer einzigartigen Stadt gemacht. Enge Gassen, schöne Plätze, Katzenkopf-Pflaster, historische Fassaden, schiefe Giebel, bauchige Häuser, alte Kirchen, ein eindrucksvolles Rathaus, versteckte Hinterhöfe und urige Kneipen in alten Gemäuern oder idyllischen Höfen bieten dem Besucher einen kleinen Einblick in das Leben früherer Zeiten.
Innenstadt
Innenstadt

Aber Lüneburg ist nicht alt und verstaubt sondern jung und modern. Im reizvollen Gegensatz zu der idyllischen Altstadt steht eine lebendige Universitätsstadt mit vielen tausend Studenten. Und es macht sehr viel Freude in den alten Gassen umher zu schlendern, in einem Straßencafé zu sitzen und bei einem Cappuccino Geschichte zu atmen und Plattdeutsch zu lernen.

Zum Beispiel so:

Lümborg is de Kreisstadt vun’n Landkreis Lümborg in Neddersassen.

Dat is dat Zentrum vun de Lümbörger Heid un liggt an de Ilmenau.

Lümborg weer in de Hanse un harr Bedüden dör sien Solthannel.

Dat eerste Maal in de Oorkunnen kummt Lümborg an’n 13. August 956 vör,

as König Otto I. den Toll bi Lümborg dat Michelsklooster schenkt.


Die Lage in der Welt

10°24‘17 östliche Länge

53°15‘ 9 nördliche Breite

Die Hansestadt Lüneburg liegt in Niedersachsen am Rande der Lüneburger Heide etwa 50 km südöstlich von Hamburg und gehört zur Metropol-Region Hamburg. Am Unterlauf der Ilmenau ca. 30 km vor ihrer Mündung in die Elbe. 17 m über NN breitet sich die Stadt heute auf etwa 70,34km² Fläche aus.