Das Stadtwappen


Wandgemälde im Niedergericht
Wandgemälde im Niedergericht

Der Lüneburger Rat besaß ein Siegel zum Signieren von offiziellen Dokumenten und Schriftverkehr. Dazu wurde ein  Stempel (Petschaft) in den Siegellack gedrückt. Ein Lüneburger Siegel ist aus dem Jahre 1247 erhalten. Es zeigt ein gotisches Tor mit drei unterschiedlichen Türmen, was die Befestigung der Stadt symbolisiert. Im Torbogen sieht man ein Schild mit einem aufrecht stehenden Löwen, der die Zugehörigkeit zum Fürstentum Lüneburg andeutet. Um den Rand herum steht: Sigillum Burgensium de civitate Luneburch (Burgsiegel der Stadt Lüneburg).

Dasselbe Motiv (ohne Beschriftung) wurde für das Stadtwappen verwendet. Die einstigen Künstler hatten mehr Freiheit in der Gestaltung der Details als heutzutage, darum gibt es unterschiedliche Darstellungen, jedoch die Grundelemente sind immer enthalten.

Stadtwappen zierten alle öffentlichen Gebäude der Stadt, zum Beispiel das Rathaus, den alten Kran , das alte Kaufhaus. In der alten Musikschule hängt ein Stück Stadtwappen aus Sandstein, welches möglicherweise aus einem der Stadttore stammt.



.
free counters