Die Leuphana Universität


Verwaltung
Verwaltung

1946 wurde in Lüneburg eine "Pädagogische Hochschule" gegründet. 1989 wurde diese zur Universität benannt. Da die Universität nicht über ein ausreichend großes Gebäude verfügte, mußten die verschiedenen Vorlesungen in mehreren Häusern im ganzen Stadtgebiet stattfinden und die Studenten entsprechend flexibel sein. Als die ehemalige "Scharnhorst-Kaserne" aufgelöst wurde, bekam die Uni hier endlich einen echten Campus. Nach jahrelangen Um-, An- und Ausbauarbeiten konnte Ende 1997 der Uni-Betrieb voll aufgenommen werden.

2007 wurde die "Fachhochschule Nordostniedersachsen" angeschlossen. Der neue Namen: "Leuphana Universität".

8000 Studenten können an der Leuphana Universität ihre Ausbildung machen in den Fakultäten:

  • Bildung
  • Kulturwissenschaften
  • Nachhaltigkeit
  • Wirtschaftswissenschaften

2013 erhielt die Leuphana eine Auszeichnung als beste Gründerhochschule der 30 mittleren Hochschulen Deutschlands.


Zentralgebäude mit Audimax

2008 startete die Planung für ein neues futuristisches Zentralgebäude auf dem Campus. Der Star-Architekten Daniel Libeskind hat es entworfen. Darin soll neben einem Audimax auch ein Forschungszentrum, Seminarräume eine Cafeteria und studentische Arbeitsplätze Platz finden. Das Audimax sollte 2013 in Betrieb gehen, die übrigen Gebäudeteile 2014.  

Das ganze Projekt war / ist sehr umstritten, hat die geplanten Kosten von 58 Millionen Euro um knapp das Doppelte überschritten und wurde am 11. März 2017 endlich eröffnet.

Grundriss Zentralgebäude
Grundriss Zentralgebäude
Oktober 2014
Oktober 2014
September 2015
September 2015
September 2016
September 2016

eine Woche vor der Eröffnung 2017