Die Bürgermeisterkörkammer


Bürgermeisterkörkammer im OG
Bürgermeisterkörkammer im OG

Eine schmale Treppe führt aus dem hinteren Teil der Gerichtslaube hinauf in die Bürgermeisterkörkammer. Diese wurde 1491 erbaut und  diente der Wahl (Kör) des neuen Bürgermeisters. Geheime oder vertrauliche Beratungen hielt man hier ab, denn der Raum ist absolut abhörsicher. Ein langer Treppenaufgang und drei massive Türen verhindern, dass Unbefugte von dem Gesagten etwas mitbekamen.

Bürgermeisterfenster
Bürgermeisterfenster
Bürgermeisterkörkammer
Bürgermeisterkörkammer
Bürgermeisterfenster
Bürgermeisterfenster

Nach Süden hin befindet sich ein Rundbogenfenster mit der Darstellungen von vier Bürgermeistern aus der Bauzeit, getrennt durch reich profilierte Holzpfosten. Sie  tragen  ihre üppige Tracht um ihren Status zu demonstrieren.

Der ganze Raum ist mit Tannenholz ausgekleidet. An allen Seiten befinden sich einklappbare Sitzbänke und Fußbänke. Die Felder der Wand schließen oben mit Rundbögen mit rot und blau unterlegtem Maß- und Blattwerk ab. Ein farbiger Fries von phantastischen Figuren schließt die Wand oben ab: Löwen, ein Feuer speiendes Ungetüm, ein Elefant, ein Einhorn, ein Drache.

In den Wänden gibt es zahlreiche Schränke, Fächer und Nischen zur Unterbringung von Dokumenten und Akten. In einer Nische befindet sich ein  Handwaschbecken. Ein großer Kamin erwärmte den Raum. Dieser Raum aus dem späten 15. Jahrhundert ist bis heute nahezu unverändert geblieben und kann im Rahmen einer Rathausführung besichtigt werden.



.
free counters